Allgemeine Informationen

Einführung

Die Zirkuspädagogik ist als Teilpädagogik in der pädagogischen Landschaft verortet. Als Schnittstelle unterschiedlicher pädagogischer Bereiche ist Zirkuspädagogik in den letzten Jahren vielfach aktuell geworden: Sport- und erlebnispädagogisch, schulisch, sozialpädagogisch und sozialtherapeutisch, spiel- und kulturpädagogisch, animativ und freizeitorientiert, interkulturell und integrativ (SCHNAPP/ZACHARIAS, 2000).

Der zirkuspädagogische Sektor in Deutschland befindet sich im Wandel. Zahlreiche Kinder- und Jugendzirkusse, Zirkusprojekte an Schulen und in Freizeiteinrichtungen, kleinere Initiativen und Einzelpersonen nutzen das Medium Zirkus in der Arbeit mit den verschiedensten Zielgruppen. Mit der zunehmenden Professionalisierung dieser Akteure steigt die Nachfrage nach Aus- und Weiterbildungen in diesem Bereich. Unsere berufsbegleitende Weiterbildung Zirkuspädagogik stellt ein Angebot für alle Interessierten dar, sich in den Grundtechniken des Zirkus weiter zu entwickeln. Besonderes Augenmerk gilt hierbei dem Erlernen und Vermitteln der Disziplinen im Arbeitsalltag, sowie der Anwendung der Kenntnisse für verschiedene Zielgruppen, insbesondere körperlich oder geistig beeinträchtigter Kinder und Jugendlicher.

Die leitenden Trainer der Ausbildung, sowie die assistierenden Trainer verfügen über langjährige Erfahrung im Kinder- und Jugendzirkus, haben an verschiedenen Institutionen gelernt und gelehrt und profitieren von den eigenen Bühnenerfahrungen. Sie stammen aus Deutschland, England und Frankreich und bringen somit unterschiedliche kulturelle Hintergründe in die Ausbildung ein. Die Unterrichtssprache ist Deutsch.

Ziele der Weiterbildung

Das Ziel der Weiterbildung ist die Vermittlung der verschiedenen zirzensischen Grundtechniken. Die Befähigung der Teilnehmer zur Anwendung des Erlernten in ihren vielfältigen Arbeitsfeldern, ist ein weiteres Ziel des Lehrplans. Alle Ausbildungsmodule suchen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen praktischem Handeln und der Vermittlung von theoretischem Basiswissen, sowie der Reflexion der Lernprozesse. Die praktische Umsetzung der gewonnenen Kenntnisse in zirkuspädagogischen Projekten soll an die Teilnehmer vermittelt werden. Hierbei wird es zusätzliche Lehrmethoden für die Arbeit mit besonders zu fördernden Zielgruppen (Kinder und Jugendliche mit geistigen, körperlichen und sozialen Hemmnissen) geben. Ein reger Austausch über die Arbeitserfahrungen und Bedingungen in den Arbeitsfeldern der Teilnehmer ist ausdrücklich erwünscht. Der Einblick in die Arbeit des Kinder- und Jugendzirkus Harlekids ist während der gesamten Ausbildung möglich.

Zielgruppe

Die berufsbegleitende Weiterbildung Zirkuspädagogik richtet sich an alle Interessierten, die ihr Wissen im zirkuspädagogischen Bereich erweitern wollen. Besonders angesprochen werden Menschen, die bereits im pädagogischen oder künstlerischen Bereich tätig sind oder sich für das Arbeitsfeld Kinder- und Jugendzirkus interessieren.

Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse notwendig

Zeitliche Aufteilung

Beginn der berufsbegleitenden Weiterbildung Zirkuspädagogik ist der September. In fünf Wochenblöcken von je 6 Tagen und einem Abschlussmodul von 10 Tagen werden die Inhalte der Weiterbildung gelehrt. Die Anreise ist bereits Sonntags möglich, da der Lehrbetrieb von Montag bis Samstag statt findet. Die ersten fünf Module haben einen Umfang von je 40 Zeitstunden und die Abschlusswoche circa 75 Zeitstunden. Der gesamte Zeitaufwand der Weiterbildung entspricht etwa 360 Stunden.

Während der Zeiten zwischen den Ausbildungsblöcken wird es selbständig zu organisierende Praxisaufgaben und soweit möglich, regionale Gruppentreffen geben. Mit der Aufführung am Ende der Abschlusswoche endet die einjährige Weiterbildung.

Anerkennung der berufsbegleitenden Weiterbildung Zirkuspädagogik

Die Berufsbegleitende Grundausbildung Zirkuspädagogik wird mit dem Zertifikat „Grundausbildung Zirkuspädagogik“ beendet, welches die erfolgreiche Teilnahme an allen Modulen der circa 360 Stunden umfassenden berufsbegleitenden Weiterbildung bestätigt.

Momentan gibt es in Deutschland noch kein einheitliches oder staatlich anerkanntes Berufsbild Zirkuspädagoge. Wir sind an der bundesweiten Einführung eines einheitlichen Lehrstandards und einer Anerkennung durch den Dachverband der Kinder- und Jugendzirkusse „Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik“ beteiligt. Das Zertifikat unserer Ausbildung berechtigt zur Teilnahme an den Aufbaufortbildungen Zirkuspädagogik anderer Anbieter, z.B. Jojo Zentrum für Artistik und Theater.

Ausbildungsort

In der ehemaligen Amtsverwaltung von Brieske hat der Kinder- und Jugendzirkus Harlekids e.V. vor einigen Jahren seine Zelte aufgeschlagen. Die räumliche Einheit von Trainings- und Seminarräumen, Büros, Zirkuszelt und Zirkuswagen bietet ideale Bedingungen für ein konzentriertes Training, den Austausch, das Erholen und das Leben und Miterleben eines laufenden Kinder- und Jugendzirkusprojektes.

Die Übernachtung erfolgt in zwei alten sanierten Zirkuswagen und in den Mehrbettzimmern des Dachgeschosses. Im zweiten Stock des Hauses befinden sich die Seminar- und Aufenthaltsraüme, sowie die Küche, die Bäder und ein Empfang. Im Erdgeschoss befinden sich mehrere große und helle Trainingsräume, die Lager für Trainingsrequisiten, der Kostümfundus, sowie das pädagogische Büro des Kinder- und Jugendzirkus Harlekids e.V.. Das Zweimast-Zelt bietet eine Fläche von ca. 600 Quadratmetern und fügt sich in die große grüne Außenanlage ein.

Share

Zuletzt bearbeitet von admin am 2. Dezember 2009

'